Herzlich willkommen im

Dekanat Koblenz

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf der Homepage des Dekanats Koblenz. Sie soll Ihnen Orientierung und Überblick zum Leben der katholischen Kirche im Raum Koblenz geben.


Impulse in Zeiten der Krise

  • Textimpulse Dekanat Koblenz

    Vom 21. März an, bis zum Samstag vor Pfingsten haben Seelsorgerinnen und Seelsorger unter der Woche kürzere geistliche Impulse geschrieben. 

    Bitte folgen Sie diesem Link. Bis Ende Juni haben Sie Gelegenheit den ein oder anderen Impuls nachzulesen, dann schließen wir die Seite.

  • Gedanken und Auslegung zu den Evangelien

    Zu den Evangelien des Sonntag und der österlichen Festtage möchten wir Ihnen hier Anregungen und Auslegungen anbieten.

    Bitte folgen Sie diesem Link.

  • Jeden Mittag läuten der Elisabeth-Glocke

    Jeden Mittag um 13:00 Uhr wird in Koblenz die Elisabeth-Glocke in X-Ground läuten, um an all die Menschen zu erinnern, die in dieser schwierigen Zeit leiden müssen, alleine sind oder sich für andere einsetzen. Jeder kann seine Gedanken in den Online-Fürbitten mitteilen. Zum Glockengeläut werden die Gebete und Bitten in die Gebetsmauer der Kirche gesteckt. Bitte folgen Sie dazu diesem Link.

  • 19:30 Uhr: Kerze ins Fenster

    Alle sind eingeladen, jeden Abend um 19:30 Uhr zu Hause zu beten. Stellen Sie als Zeichen eine Kerze ins Fenster und verbinden Sie sich mit allen Menschen guten Willens im Gebet. Als Gebetstext kann z.B. das Gebet von Bischof Stephan gesprochen werden.

  • Angebote und Hilfen der Pfarreiengemeinschaften

    Viele Pfarreiengemeinschaften im Dekant Koblenz bieten ebenfalls geistliche Impulse oder Möglichkeiten des seelsorgerischen Gesprächs an. Bitte informieren Sie sich dazu auf der jeweiligen Homepage, die wir verlinkt haben. 

    Bitte folgen Sie dem Link.

  • Gottedienste medial mitfeiern und mitbeten

    Auf der Homepage des Bistums Trier finden Sie Informationen und Angebote, um Gottesdienste medial mitfeiern zu können oder Anregungen für Gebete. Bitte folgen Sie diesem Link.



Termine und Veranstaltungen


Die Homepage der Citykirche am Jesuitenplatz mit allen Angeboten finden Sie hier:

Homepage

Viel Vergnügen!


Juni

Juli

August

September

  • 07. September: 19.00 Uhr - Katholisches Forum - Künstliche Intelligenz (Cusanusgymnasium)

    Künstliche Intelligenz

    Was sie kann und was uns erwartet

    Künstliche Intelligenz ist derzeit in aller Munde. Von Menschen programmierte Maschinen überflügeln uns in immer mehr Bereichen. Das erleben wir einerseits als faszinierend, andererseits als bedrohlich. Die Philosophin und Wissenschaftsjournalistin Dr. Manuela Lenzen, Autorin mehrerer Publikationen zum Thema, gibt Aufschluss über die technischen Grundlagen der künstlichen Intelligenz und die Möglichkeiten des maschinellen Lernens. Und sie sucht Antworten auf die entscheidenden Fragen: Was macht die KI aus unserer Gesellschaft? Was macht sie aus uns Menschen?

    Montag, 7. September 2020, 19.00 Uhr

    Referentin: Dr. Manuela Lenzen, Wissenschaftsjournalistin, Bielefeld

    Weitere Infos: hier

  • 26. September: 12:00 Uhr - Spirituelle Wanderung: Viele Wege führen zu mir

    Viele Wege führen zu mir

    Wanderung um den Laacher See mit Impulsen und Liedern

    Samstag, 26. September 2020

    • Treffpunkt: 12 Uhr in Maria Laach vor dem Hofladen am großen Parkplatz
    • Länge: 10 km
      Schwierigkeit: leicht
    • Dauer bis ca. 16 Uhr
    • Begleitung: Judith Richter, Gemeindereferentin
    • Information und Anmeldung bis 20.09.: anmo0370(at)t-online.de

    weiter Informationen: hier 

  • 28. September: 19.00 Uhr - Katholisches Forum - „Einigkeit und Recht und Freiheit“ (Cusanusgymnasium)

    „Einigkeit und Recht und Freiheit“

    30 Jahre Wiedervereinigung und wie geht es weiter?

    Uns Deutschen ist die Wiedervereinigung des Vaterlandes alles in allem erfolgreich gelungen. Aber es bleibt noch viel zu tun. Ein Kapitel unserer Geschichte ist abgeschlossen, aber ein neues Kapitel ist aufgeschlagen. Die politische Tagesordnung ist mit neuen Herausforderungen prall gefüllt. Aber sie muss und kann bewältigt werden.

    Als ehemaliger Ministerpräsident eines west- und eines ostdeutschen Bundeslands (1976 – 1988 in Rheinland-Pfalz, 1992 – 2003 in Thüringen) kann Dr. Bernhard Vogel mit viel Erfahrung Impulse geben und Lösungsvorschläge für eine gesamt-deutsche Entwicklung anregen.

    Montag, 28. September 2020, 19.00 Uhr

    Referent: Dr. Bernhard Vogel, Ministerpräsident a.D.

    Weitere Infos: hier

Oktober

  • 26. Oktober: 19.00 Uhr - Katholisches Forum - Wie fromm darf's sein? (Cusanusgymnasium)

    Wie fromm darf's sein?

    Von Gott erzählen im Radio

    Glaube ohne Verkündigung gibt es nicht. Alle Religionen beschäftigt die Frage nach ihrer eigenen Verbreitung. „Mission“ heißt dann schnell das Anliegen dahinter – ein problematisches Wort. Wie kann es in der heutigen Zeit gelingen, von Gott zu sprechen, ohne missionarisch zu wirken?

    Kalle Grundmann, langjähriger Rundfunk-Beauftragter des Bistums Trier beim SWR, wird anhand von Hörbeispielen veranschaulichen, wie viel Humor und Poesie die Rede von Gott verträgt. Dabei nimmt er das Publikum auch mal mit in eine „Jesus-Kurve“.

    Montag, 26. Oktober 2020, 19.00 Uhr

    Referent: Kalle Grundmann, Theologe, Koblenz

    Weitere Infos: hier

November


Vorschau


Informationen

Gesprächsangebot jeden Tag

Happy hour bei Augusta

Die Kaiserin Augusta ist zurzeit die meistfotografierte Frau in Koblenz. Seit sie den roten Mundschutz trägt, der sich vor dem weißen Stein äußerst kleidsam macht, steigen Radfahrer ab, junge Mütter halten mit ihren Kinderwagen inne, Rentnerinnen auf ihrem Spaziergang in den Rheinanlagen setzen sich kurz hin – alle zücken ihre Mobilphone, um das Denkmal in ihre Kästchen zu bannen und mit nach Hause zu nehmen. Das Bild verbreitet sich übers Internet, die Stadtverwaltung hat es offiziell auf ihrer Seite gepostet und die Rheinzeitung war auch schon da. Die Kaiserin Augusta thront über dem Projekt, das seit dem 19. März zu ihren Füßen stattfindet; ein Gesprächsangebot der besonderen Art. 

Jeden Tag von 13 bis 16 Uhr sind Christiane Klein von der Jugendbegegnungsstätte Haus Metternich und Jutta Lehnert vom Dekanat Koblenz als Gesprächspartnerinnen da. Im Sicherheitsabstand von 2 Metern kann, wer will, Platz nehmen oder auf einen Spaziergang mitgehen. Genehmigt ist das von Bürgermeisterin Mohrs höchstpersönlich; der Leiter des Ordnungsamtes hat dem zugestimmt unter der Bedingung, dass die Sicherheitsvorgaben eingehalten werden. In den ersten Wochen waren vor allem Menschen mit Panik in der Stimme da; die Allgegenwärtigkeit des Themas und die Überfütterung durch die Medien hat vielen Angst gemacht. Dann kamen Menschen, denen der Verlust des direkten menschlichen Kontaktes auf Dauer schwer zu schaffen macht. Es ist ja ein Unterschied, ob man die Aura eines Menschen im Gespräch mitbekommt oder nicht. Das kann kein Skypegespräch ersetzen. Und jetzt kommen immer mehr Menschen, die politisch diskutieren wollen: Was ist aus dieser Krise zu lernen? Es darf doch nicht einfach so weitergehen wie bisher, wir müssen umsteuern, unsere Lebensmittelproduktion, unser Gesundheitswesen, die Profitgier unseres Wirtschaftssystems…da kommen viele vernünftige Vorschläge zusammen. Die größte Sorge ist neben den persönlichen Verlusten (von Arbeitsplatz, gemeinsamer Zeit mit der Familie, Möglichkeit des gemeinsamen Trauerns usw.), dass es eben nicht zu den notwendigen Veränderungen kommen könnte. Und es taucht die Frage auf, ob unsere Demokratie die Beschneidungen der öffentlichen Meinungsäußerungen auf Dauer verkraften kann. Die Corona-Krise wirkt auf viele Menschen wie ein Vergrößerungsglas, unter dem sich die bisherigen Probleme und Unrechtserfahrungen deutlicher zeigen. Ob sich daraus auch öffentliche Stimmen melden, die auf die notwenigen Veränderungen drängen, sobald die Krise vorbei ist, wird sich zeigen.

Jutta Lehnert, Pastoralreferentin

Die Welt zusammennähen

Nähprojekt übergibt 110 Mundschutze

Im Auftrag des Nähprojektes „Die Welt zusammennähen“ konnte Pastoralreferentin Jutta Lehnert die ersten über 110 Mundschutze dem Caritasverband überreicht. Die Frauen des Projektes nähen weiter, in Heimarbeit.

Wer sich gerne beteiligen möchte: Nähmaschinen, Stoffe und Bänder werden zur Verfügung gestellt und zur Näherin nach Hause gebracht.
Dazu bei Jutta Lehnert über Email melden.

... mehr vom Glauben wissen

Theologie im Fernkurs

>  Sie möchten sich über Christentum und Kirche grundlegend informieren?

>  Sie wollen erfahren, wie man religiöse Vorstellungen und biblische Geschichten heute deuten kann?

>  Sie wollen mit anderen über Ihre Fragen und Überlegungen sprechen?

„Theologie im Fernkurs“ ist ein Angebot für alle Frauen und Männer, die sich mit ihrem Christsein intensiv auseinandersetzen wollen. Der Kurs im Fernstudium ermöglicht Interessierten, ihren Glauben genauer kennen zu lernen, sich argumentativ mit Glaubensfragen auseinanderzusetzen und seine Bedeutung für das eigene Leben zu erschließen. Grundlage dafür ist die gegenwärtige katholische Theologie im deutschsprachigen Raum.

Seit über 45 Jahren bietet die Domschule Würzburg im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz Kurse zur Glaubensvertiefung an. Sie sind eine Möglichkeit, sich im ehrenamtlichen Dienst weiterzubilden und öffnen unter bestimmten Voraussetzungen den Zugang zum Beruf als Diakon oder Gemeindereferent/in.

Unterstützend zum Fernstudium wird ein Begleitzirkel angeboten, der demnächst neu startet.

Nähere Informationen erhalten Sie bei Pastoralreferentin Ulrike Kramer-Lautemann (0261 / 963 558-23), auf der Homepage des Bistums oder der Homepage des Würzburger Fernkurses