Herzlich willkommen im Dekanat Koblenz - online

Dekanat Koblenz

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf der Homepage des Dekanats Koblenz. Sie soll Ihnen ein wenig Orientierung und Überblick zum Leben der katholischen Kirche im Raum Koblenz geben.

Zur katholischen Kirche im Raum Koblenz gehören acht Pfarreiengemeinschaften und viele verschiedene kirchliche Einrichtungen.

 

Hier finden Sie eine kurze Übersicht über aktuelle Termine und Veranstaltungen und neue Informationen.

Termine und Veranstaltungen

Oktober

    November

    • 09. November - 19 Uhr: Gedenken zur Pogromnacht (Citykirche)

      WIDER DAS VERGESSEN UND VERSCHWEIGEN

      - Ökumenisches Gedenken der Reichspogromnacht -

      Das Pogrom von 1938. So vieles vergessen und zu lange verschwiegen, noch viele Jahre nach dem Ende der Nazidiktatur. Die gewalttätigen Ereignisse in der Nacht vom 9. auf den 10. November, sie kamen nicht wie ein Blitz aus plötzlich dunkelbraunen Himmel. Schon unmittelbar nach Hitlers Machtergreifung kam es im Frühjahr 1933 zu Boykott-Aktionen gegenüber jüdischen Geschäften, und es begann die systematische Entrechtung der jüdischen deutschen Mitbürger. Beamte und Gelehrte verloren ihre Stellungen, Künstler erhielten Berufsverbot. 1935 wurden in den „Nürnberger Gesetzen“ den Juden das Reichsbürgerrecht aberkannt. 1938 verschärft sich die Verfolgung. Im Oktober werden etwa 15.000-17.000 jüdische Frauen, Männer und Kinder im Niemandsland zwischen Polen und Deutschland zur Verzweiflung getrieben. Polen verweigert zunächst die Aufnahme. Unter diesen Ausgewiesenen auch die Familie Grynszpan aus Hannover. Ihr 17-jähriger Sohn Herschel erfährt in Paris von der Not seiner Familie. Am 7. November in der deutschen Botschaft, unter dem Vorwand, dem Legationssekretär Ernst von Rath ein wichtiges Dokument persönlich übergeben zu müssen, schießt Herschel mehrfach auf diesen und verletzt ihn schwer. Dieses Attentat nutzt die nationalsozialistische Propaganda sofort aus, so dass es schon am Abend in einzelnen Gemeinden Hessens und Magdeburg-Anhalts zu judenfeindlichen Ausschreitungen kommt. Nachdem am Abend des 9.11. die Nachricht vom Tod des Diplomaten die Nazi-Führung erreichte, konnte das schon vorbereitete Pogrom deutschlandweit beginnen, wie es in einem lokalen Befehl hieß: „Jüdische Synagogen sind sofort in Brand zu stecken, jüdische Symbole sind sicherzustellen. Die Feuerwehr darf nicht eingreifen. Es sind nur Wohnhäuser arischer Deutscher von der Feuerwehr zu schützen.“

      Verbrecherische „Bilanz“ des Pogroms, im Nazi-Jargon zynisch als „Reichskristallnacht“ bezeichnet: Weit über 20.000 verhaftete jüdische Menschen, die überwiegend ins KZ Dachau gebracht wurden, darunter auch viele aus Koblenz. 91 Morde, ohne Dunkelziffer. Zerstörung der meisten Synagogen wie auch die in Koblenz am Florinsmarkt. Demolierung jüdischer Wohnungen und Geschäfte, zahlreiche auch in Koblenz.

      Am 9.11. 2017, 79 Jahre später, findet um 19 Uhr ein ökumenisches Gedenken statt. In der City-Kirche am Jesuitenplatz. Das Katholische Dekanat Koblenz, der Evangelische Kirchenkreis und die Altkatholische Pfarrgemeinde St. Jakobus hat in Zusammenarbeit mit der Gruppe „SPeK“ diese Veranstaltung vorbereitet. Damit auch in diesem Jahr die Millionen Opfer des Holocaust nicht vergessen werden. Denn die rassistisch-antisemitische Diktatur der Nationalsozialisten gipfelte schließlich in der 1942 beschlossenen „Endlösung der Judenfrage“ mit dem grauenhaften Ziel, alle deutschen und europäischen Juden in den Vernichtungslagern umzubringen.

      Die ökumenísche Vorbereitungsgruppe stellt in diesem Jahr das Leben von Frauen in den Mittelpunkt. Dem Vergessen entreißen also die Geschichtedeutscher Frauen jüdischen Glaubens, ohnmächtige Opfer von Verfolgung,Deportation, Erniedrigung und tödlicher Gewalt in den Konzentrationslagern. Ohne dabei zu verschweigen, dass dabei auch deutsche Frauen in diesem perfiden System selbst zu Handlangern und Täterinnen wurden. So zB. als Ärztinnen bei Menschenversuchen oder als KZ-Aufseherinnen. Wider das Vergessen und Verschweigen. In unserem Land, wo schon längst Nazi-Jargon und die damit verbundenen Denkmuster in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind. Und derzeit bis in die scheinbar alternative deutsche Politik hinein (wir-sind-das-Volk)stümelnde und rassistische Urständ feiert.

      Bleibt nur noch für die hoffentlich zahlreichen Besucher des Gedenkens am 9.11. in der City-Kirche zu erwähnen: Nicht nur Zeitzeugen und passende literarische Texte werden zu Gehör gebracht. Alles das musikalisch verbunden, vertieft und kommentiert von Matt Peters auf seiner Gitarre.

    Dezember

    • 11. Dezember - 19 Uhr: Katholisches Forum - Das Fest der Menschwerdung (Cusanus-Gymnasium)

      Das Fest der Menschwerdung
      Weihnachten in Glaube, Kultur und Gesellschaft

      Wenn draußen der erste Schnee fällt, der Duft von Spritzgebäck in die Häuser einzieht und unzählige Lichter die Straßenzüge erhellen, dann ist es wieder da: das "Festivitätsgefühl" von Weihnachten. Zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr wandelt sich die Gesellschaft in einen großen Sehnsuchtsraum, dem sich fast keiner entziehen kann. Kindheitserinnerungen werden wach, nicht selten in melancholischer Stimmung gepaart mit bitterernster Skepsis. Weihnachten ist eine kulturelle Institution und darin auch und immer noch ein religiöses Fest. Doch was feiern die Menschen an Weihnachten überhaupt? Die Würdigung des Menschen in der Menschwerdung Christi?

      Der Vortrag gibt einen Überblick über die verschiedenen Facetten des Weihnachtsfestes: von der biblischen Weihnachtsgeschichte und den historischen Ursprüngen über die Feier des Gottesdienstes, das vielfältige Brauchtum und die bekannten Lieder bis hin zu den familiären Riten des Heiligabends.

      Referent: Dr. Stephan Wahle, Universität Freiburg


      Ort: Koblenz, Bischöfliches Cusanus-Gymnasium, Klangraum, Hohenzollernstr. 13-17

    Januar

      Februar

        März


          Vorschau


            Informationen

            Die neue Homepage der Citykirche am Jesuitenplatz ist da.

            Folgen Sie dem Link:

            Homepage

            Viel Vergnügen!

            Kirche und Menschen - Koblenz City

            Angebote für Paare

            ... weil ich dich liebe!

            Auch 2017 bietet das Dekanat Koblenz für Paare wieder ganz unterschiedliche Angebote an.

            Informationen erhalten sie hier!

            Neue Homepage "Jugend im Dekanat Koblenz"

            Informationen rund um die Jugendarbeit im Dekanat Koblenz finden sich nun auf einer neuen Homepage.

            Auf der Homepage der Jugend im Dekanat Koblenz findet ihr wichtige Infos und Angebote um euch in der Jugendarbeit zu engagieren, fortzubilden oder einfach so an spannenden Angeboten teilzunehmen.

            Bitte dem Link folgen:

            Jugend im Dekanat Koblenz